24.04.02 11:15 Uhr
 1.342
 

US-Schauspielerin Sharon Stone wäre fast an Hirnbluten gestorben

Wie schon bei SSN berichtet wurde, erkrankte die 44-jährige US- Schauspielerin im Oktober 2001 an einer Hirnblutung. Jetzt hat sich Sharon Stone das erste Mal zu der Krankheit geäußert. 'Ich wäre beinahe gestorben' gab die Schauspielerin an.

Ein halbes Jahr hat sich die Stone nun geschont und ist jetzt bis auf manchmal auftretende Kopfschmerzen völlig geheilt. 'Doch es war ein mühsamer Weg zurück zur Normalität' und 'Ich konnte das goldene, helle Licht schon sehen' sagte Sharon Stone.

Mit Schwindelanfällen hatte alles begonnen. Bei Röntgenaufnahmen im Krankenhaus stellten die Ärzte fest, dass eine Ader im Hirn geplatzt war. Die Ärzte vermuten, dass die Stone sich die Verletzung bei einem Reitunfall zuzog.