24.04.02 07:01 Uhr
 385
 

Mehr Gehörnerv-Tumore durch Handynutzung

Dr. George Carlo untersuchte über sechs Jahre lang für die amerikanischen Mobilfunkbetreiber die Wechselwirkungen von der Nutzung solcher Systeme auf den Organismus. Er kommt unter anderem zu folgenden Ergebnissen.

1. Bei Handybenutzern konnte eine höhere Todesrate durch Hirn-Tumore festgestellt werden.
2. Ab sechs Jahren Nutzung eines Handys wächst das Risiko eines Gehörnerv-Tumors um 50 Prozent.


3. Für den Gehörnervtumor scheint eine direkte Abhängigkeit von der Anzahl der Gespräche zu der Steigerung des Risikos zu bestehen.
Das Risiko bei Neuro-Epitel-Tumoren verdoppelt sich sogar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ropin
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Handy, Tumor, Gehör
Quelle: www.gigaherz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?