24.04.02 07:01 Uhr
 385
 

Mehr Gehörnerv-Tumore durch Handynutzung

Dr. George Carlo untersuchte über sechs Jahre lang für die amerikanischen Mobilfunkbetreiber die Wechselwirkungen von der Nutzung solcher Systeme auf den Organismus. Er kommt unter anderem zu folgenden Ergebnissen.

1. Bei Handybenutzern konnte eine höhere Todesrate durch Hirn-Tumore festgestellt werden.
2. Ab sechs Jahren Nutzung eines Handys wächst das Risiko eines Gehörnerv-Tumors um 50 Prozent.


3. Für den Gehörnervtumor scheint eine direkte Abhängigkeit von der Anzahl der Gespräche zu der Steigerung des Risikos zu bestehen.
Das Risiko bei Neuro-Epitel-Tumoren verdoppelt sich sogar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ropin
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Handy, Tumor, Gehör
Quelle: www.gigaherz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Biochemiker warnt: "Frühstücken ist genauso gefährlich wie das Rauchen"
Servicestellen verteilen nun auch Termine beim Psychotherapeuten
Kusmi Tea: Stiftung Warentest warnt vor krebserregendem Kamillentee



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emma Watson lehnte aus Prinzip ab, Aschenputtel zu spielen
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an
Auch Humboldt-Universität entlässt Stasi-belasteten Politiker Andrej Holm


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?