23.04.02 22:56 Uhr
 61
 

Hof verwahrlost, Schweine tot: Bauer erschießt sich bei Kontrolle

Ein 53-jähriger Landwirt aus Blekendorf (Kreis Plön) hat sich während der Kontrolle seines total verwahrlosten Hofes mit einer Jagdwaffe erschossen.

Nachbarn hatten die Polizei gerufen und sich wegen angeblich heruntergekommener Tiere beschwert.
Den eintreffenden Beamten bot sich ein Bild des Grauens.

Rund 200 Schweinekadaver lagen in den Ställen.
58 weitere Tiere waren verwahrlost, so dass die Polizei den Amtstierarzt informierte.
Noch vor dessen Eintreffen ging der Landwirt ins Haus um angeblich zu telefonieren.
Kurz darauf fielen die Schüsse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mister-security
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Kontrolle, Schwein, Bauer, Hof
Quelle: www.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem aus?
Trotz mehreren Millionen Dollar Einnahmen - dieser YouTuber löscht seinen Account
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?