23.04.02 22:56 Uhr
 61
 

Hof verwahrlost, Schweine tot: Bauer erschießt sich bei Kontrolle

Ein 53-jähriger Landwirt aus Blekendorf (Kreis Plön) hat sich während der Kontrolle seines total verwahrlosten Hofes mit einer Jagdwaffe erschossen.

Nachbarn hatten die Polizei gerufen und sich wegen angeblich heruntergekommener Tiere beschwert.
Den eintreffenden Beamten bot sich ein Bild des Grauens.

Rund 200 Schweinekadaver lagen in den Ställen.
58 weitere Tiere waren verwahrlost, so dass die Polizei den Amtstierarzt informierte.
Noch vor dessen Eintreffen ging der Landwirt ins Haus um angeblich zu telefonieren.
Kurz darauf fielen die Schüsse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mister-security
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Kontrolle, Schwein, Bauer, Hof
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Lehrerin mit Kopftuch hat keinen Anspruch auf Schadensersatz
"Schämt Ihr Euch nicht?": Polizei stellt auf Facebook Gaffer an den Pranger
Familienvater gesteht nach 35 Jahren Mord und sexuellen Missbrauch an Rentnerin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Polizei stellt Waffensammlung sicher
Termin für Bundestagswahl steht fest: 24. September 2017
Fußball: FIFA will Shootouts anstelle von Elfmeterschießen einführen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?