23.04.02 19:29 Uhr
 21
 

Norweger haben im 10-Jahres-Vergleich deutlich weniger Herzinfarkte

Herzinfarkte werden in Norwegen seltener: Um 29 Prozent ist die Rate der klinisch behandelten Fälle in den letzten 10 Jahren zurückgegangen – möglicherweise die Folge besserer Ernährung und moderner Behandlungsmöglichkeiten.

Gleichzeitig wurde nämlich festgestellt, dass weniger Butter und andere Milchfettprodukte verbraucht wurden. Hingegen nahm die Menge des verbrauchten Gemüses wie auch des Obstes zu: 59 Kilo pro Jahr sind es heute – 12 Kilo mehr als vor 10 Jahren.


Schließlich hätten, so die Gesundheitsbehörden, viele Norweger mit dem Rauchen aufgehört. Kontraproduktiv sei lediglich das Körpergewicht – es stieg in einem Zeitraum von 40 Jahren um 9,1 Kilogramm bei einem männlichen Durchschnitts-Norweger.


WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Vergleich, Herzinfarkt
Quelle: www.aftenposten.no

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla: Hat der Elektro-Autohersteller noch eine Zukunft?
Umsiedlung aus Nordafrika verzögert sich - Grüne üben Kritik
Fußball: Matthias Sammer bezeichnet Dembélé und Aubameyang als "faule Äpfel"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?