23.04.02 18:39 Uhr
 69
 

Verbot von Antibiotika zu spät, wenn Resistenz entwickelt

Nach Ansicht von US-Wissenschaftlern ist das Verbot von Antibiotika sinnlos, wenn bereits resistente Keime in menschlichen Körpern entwickelt worden sind. Verfütterung an Vieh zur Wachstumsförderung führte zu resistenten Bakterien.

Der Nachweis, dass diese Bakterien auch Menschen infizieren, ist schwierig. Durch den Gebrauch von Antibiotika in der Landwirtschaft tauchen vermehrt resistente Bakterien in menschlichen Körpern auf, da einige auch auf den Menschen übergehen können.

Wird hier dasselbe Antibiotikum angewendet, kommt es zur schnellen Ausbreitung. In diesen Fällen solle der Gebrauch eines solchen Antibiotikum bereits für Tiere verboten werden, um resistente Bakterien, die auch auf Menschen übergehen, zu bekämpfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsAgent
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Verbot, Antibiotika
Quelle: www.newscientist.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?