23.04.02 18:00 Uhr
 14
 

Infineon: Chips für Bankenkarten von MasterCard

Der Münchner Konzern Infineon Technologies hat eine Liefervereinbarung mit MasterCard International getroffen. Dies gab das deutsche Unternehmen am Dienstag bekannt.

Die Partner- und Mitgliedsbanken von MasterCard können damit Infineons Sicherheits-Chips auf den von ihnen ausgegebenen Kredit- und Bankenkarten einsetzen. Infineon liefert seine Chipkartencontroller der 66Plus-Familie, welche die multi-applikationsfähigen Chipkarten-Betriebssysteme MULTOS und Java unterstützen, bereits seit 1997 an MasterCard-Partnerunternehmen.

Aktuell verbucht die Infineon-Aktie im XETRA-Handel ein Minus von 0,22 Prozent auf 23,10 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chips, Infineon
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutlicher Rückgang der Ölpreise
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?