23.04.02 18:00 Uhr
 14
 

Infineon: Chips für Bankenkarten von MasterCard

Der Münchner Konzern Infineon Technologies hat eine Liefervereinbarung mit MasterCard International getroffen. Dies gab das deutsche Unternehmen am Dienstag bekannt.

Die Partner- und Mitgliedsbanken von MasterCard können damit Infineons Sicherheits-Chips auf den von ihnen ausgegebenen Kredit- und Bankenkarten einsetzen. Infineon liefert seine Chipkartencontroller der 66Plus-Familie, welche die multi-applikationsfähigen Chipkarten-Betriebssysteme MULTOS und Java unterstützen, bereits seit 1997 an MasterCard-Partnerunternehmen.

Aktuell verbucht die Infineon-Aktie im XETRA-Handel ein Minus von 0,22 Prozent auf 23,10 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chips, Infineon
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Börsenfusion zwischen Frankfurt und London droht zu scheitern
Donald Trump bekommt 110.000 Euro Rente von Schauspielergewerkschaft SAG
München: Stadt muss an eigene Stadtsparkasse Strafzinsen bezahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erschlägt Kind
So machen Neonazis Kohle
Wilde: 19 Tage altes Baby von deutscher "Fachkraft" zu Tode gef_ickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?