23.04.02 17:17 Uhr
 0
 

Verizon verbucht Verlust nach Sonderbelastungen, Ausblick 2002 gesenkt

Die Verizon Communications Inc., die größte lokale Telefongesellschaft in den USA, meldete am Dienstag einen Nettoverlust im ersten Quartal, was mit der Wertminderung bei einigen Investments zusammenhängt. Zudem wurde die Wachstumsprognose für 2002 aufgrund der schwachen Wirtschaft gesenkt.

Der Nettoverlust belief sich auf 500 Mio. Dollar bzw. 18 Cents pro Aktie nach einem Gewinn von 1,6 Mrd. Dollar bzw. 58 Cents pro Aktie im Vorjahr. Im Verlust enthalten sind Sonderbelastungen in Höhe von rund 2,5 Mrd. Dollar bzw. 90 Cents pro Aktie. Vor diesen Belastungen lag der Gewinn unverändert bei 1,97 Mrd. Dollar bzw. 72 Cents pro Aktie. Analysten hatten einen Gewinn von 72 Cents pro Aktie erwartet.

Der Gesamtumsatz im Quartal erhöhte sich geringfügig um 0,7 Prozent auf 16,4 Mrd. Dollar. Der Umsatz im Kerngeschäft lokale Telefondienste fiel jedoch um 4,1 Prozent auf 10,5 Mrd. Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verlust, Sonde, Ausblick, Verizon
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutlicher Rückgang der Ölpreise
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?