24.04.02 09:56 Uhr
 947
 

Penisprothese als letzte Möglichkeit

Bei einem chirurgischen Eingriff werden „Führungsschienen“ in den Penis eingesetzt, die eine Nachahmung der Erektion ermöglichen. Über eine im Hodensack implantierte Pumpe wird Flüssigkeit in ein Reservoir geleitet, das sich im Penis befindet.

Die Technik ist sehr anfällig. Diese Methode sollte als letzte gewählt werden, denn bei Entfernung gibt es keine Möglichkeit der Wiederherstellung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hennis der 1.
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Penis
Quelle: www.xeeyo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Internet macht sich über Donald Trumps gescheiterte Gesundheitsreform lustig
SPD: Das sind die konkreten Wahlkampfthemen von Martin Schulz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?