23.04.02 16:38 Uhr
 55
 

Festgenommener Terrorist gesteht: Anschlag in Straßburg war geplant

Aeurobi B., Angeklagter im Frankfurter El-Kaida Prozess gab jetzt zu, dass ein Anschlag auf eine Synagoge in Straßburg geplant war. Zusammen mit anderen Terroristen war er an den Planungen beteiligt.

Er wollte damit jedoch keine Menschen töten, sondern jediglich die Beziehungen zwischen Israel und Frankreich stören.

Der Mann war neun Monate in einem Afghanischen Trainingslager ausgebildet worden. Terrornetzwerke sollen jedoch mit seiner Ausbildung nichts zu tun gehabt haben.


WebReporter: kleiner Pisskopf
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Terror, Anschlag, Terrorist, Straßburg
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Doppelmord-Prozess von Herne: Polizist beschreibt Angeklagten als gefühlskalt
Berliner Gericht stuft Mietpreisbremse als illegal ein
Sowjet-Offizier Stanislaw Petrow: "Mann, der die Welt rettete" ist tot



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Doppelmord-Prozess von Herne: Polizist beschreibt Angeklagten als gefühlskalt
UN-Generaldebatte: Erdogan verlangt mehr Geld für syrische Flüchtlinge in Türkei
Iran kritisiert Uno-Rede von Donald Trump: Solcher Hass gehöre ins Mittelalter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?