23.04.02 15:10 Uhr
 0
 

InfoGenie verbleibt im Neuen Markt

Die InfoGenie Europe AG hat sich gegen die Deutsche Börse AG durchgesetzt und darf vorerst im Wachstumssegment Neuer Markt verbleiben.

Im Rahmen einer einstweiligen Verfügung gab das Oberlandesgericht Frankfurt am Main heute einem Aufschub der im Herbst vergangenen Jahres eingeführten Ausschlussregeln statt. Damit darf die Börse bei dem Kommunikationsdienstleister die umstrittenen Delisting-Regeln bis zum 30. September 2002 nicht anwenden. Die Kosten für das Verfahren müssen von der Deutschen Börse getragen werden.

InfoGenie geht nach der Entscheidung im Eilverfahren davon aus, dass das Oberlandesgericht die Delisting-Regeln grundsätzlich als unzulässig ansieht und die Deutsche Börse auch nach Ablauf der Frist vom 30. September die Regeln nicht anwenden darf. Darüber müsste jedoch erst in einem ordentlichen Hauptsacheverfahren entschieden werden. Ob die Deutsche Börse die Auseinandersetzung gerichtlich fortsetzen wird, ist zurzeit noch offen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Markt, Genie
  Den kompletten Artikel findest du hier!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus sieht bei Europas Populisten Parallelen zu Adolf Hitler
Washington: "Women`s March" - Größte Kundgebung gegen Präsident Donald Trump
Tennis/Australian Open: Mischa Zverev schlägt Andy Murray im Achtelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?