23.04.02 11:23 Uhr
 101
 

Zentrales Register für Lebendorganspender

Derzeit stehen ca. 11.000 Menschen auf der Warteliste für eine Nierentransplantation. Im letzten Jahr wurden 2000 Nierentransplantationen nach dem Tod des Organspenders durchgeführt. 400 Nieren wurden von Lebenden gespendet.

Für die Lebensspender ist es wichtig, nach dem erfolgten Eingriff sich regelmäßig - mindestens einmal jährlich - von ihrem Arzt untersuchen zu lassen. Jedoch sei gerade diese notwendige Nachsorge oft mangelhaft.

Um dies zu verbessern, soll ein zentrales Register geschaffen werden. Darin werden die Lebensorganspender mit ihren Daten erfasst. der Eintrag ist freiwillig und es wird jährlich per Brief auf die Untersuchung hingewiesen.


WebReporter: WebWa
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Leben, Zentral, Zentrale, Register
Quelle: portale.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Wegen Orkan "Friederike" kommt Baby mit Telefonanleitung in Auto zur Welt
Studie: Zu viele Selfies sind ein Zeichen für eine psychische Störung
Test zur geistigen Gesundheit: Donald Trump musste Löwen und Nashörner benennen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Murnau: Sture Autofahrer blockieren 50 Minuten lang Straße
USA: Tochter, die aus Horrorhaus entkommen konnte, plante Flucht jahrelang
GroKo: Martin Schulz appelliert in Brief an SPD-Mitglieder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?