23.04.02 11:15 Uhr
 1.654
 

Einsiedler musste umziehen - er starb wenig später - Drama um VW

Rudolf Burri ist tot. Der Einsiedler von Oftringen starb nur zwei Wochen nach seinem Umzug in eine Alterswohngemeinschaft in Menziken. Vorausgegangen war ein Drama um den VW Golf des charismatischen 69-jährigen mit weißem Haar und langem Vollbart.

Burri hatte sich für die Wohngemeinschaft entschieden, da er zumindest eine Gewohnheit beibehalten durfte: Er konnte seinen Wohnwagen mitnehmen und dort übernachten - zur Freude der Mitbewohner. Eine andere Liebe wurde ihm zum Verhängnis: Sein VW Golf.

Ein wenig achtlos fuhr Burri auf der linken Fahrspur. Die Polizei entzog ihm darauf den Führerschein. Als er trotzdem weiterfuhr, entzog ihm die Polizei auch noch den Golf. Das brach ihm das Herz. Am 9. April war er umgezogen, am Samstag starb er.


WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: VW, Drama
Quelle: www.azonline.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub
Kalifornien: Verheerende Brände offenbar durch Obdachlose verursacht
Alsdorf: "Reichsbürger" droht damit, sein Wohnhaus in die Luft zu sprengen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?