22.04.02 22:43 Uhr
 266
 

Japan: Nach 920 Telefonanrufen kam die Polizei

Ein verliebter Angestellter der in Japan bekannten Waseda-Universität, hat zugegeben 920mal eine bestimmte Nummer des Sekretariats der Uni gewählt zu haben, ohne sich je zu melden. Von November letzten Jahres bis März 2002 tätigte er die Anrufe.

Er habe dies getan, um die Stimme der Sekretärin hören zu können, sagte er bei seiner Vernehmung. Allein an einem einzigen Tag machte er 70 dieser Anrufe.


Die Sekretärin hatte ihm im vergangen Jahr einen 'Korb' gegeben, sie wollte nicht mit ihm ausgehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KyperA1
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Japan, Telefon
Quelle: mdn.mainichi.co.jp

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei kann Bandenchef wegen Kothäufchen neben Tatort ermitteln
Weil am Rhein: Mit Haftbefehl Gesuchter stellt sich wegen frostiger Kälte Polizei
Los Angeles: Videothek bietet nur einen Film an - 14000 Kopien von Jerry Maguire



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?