22.04.02 22:43 Uhr
 266
 

Japan: Nach 920 Telefonanrufen kam die Polizei

Ein verliebter Angestellter der in Japan bekannten Waseda-Universität, hat zugegeben 920mal eine bestimmte Nummer des Sekretariats der Uni gewählt zu haben, ohne sich je zu melden. Von November letzten Jahres bis März 2002 tätigte er die Anrufe.

Er habe dies getan, um die Stimme der Sekretärin hören zu können, sagte er bei seiner Vernehmung. Allein an einem einzigen Tag machte er 70 dieser Anrufe.


Die Sekretärin hatte ihm im vergangen Jahr einen 'Korb' gegeben, sie wollte nicht mit ihm ausgehen.


WebReporter: KyperA1
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Japan, Telefon
Quelle: mdn.mainichi.co.jp

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederländische Polizei schickt Anti-Drohnen-Adler in Rente
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer
Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?