22.04.02 18:58 Uhr
 18
 

Heißer Kampf um Kirchs Springer Anteile in vollem Gange

Die WAZ Gruppe hat den Gläubigerbanken offenbar ein Angebot für die Kirch-Anteile am Springer Verlag gemacht. Das Angebot soll nach Informationen von 'FDT' über dem Angebot von 1,1 Milliarden Euro liegen.

Friede Springer, die die Aktienmehrheit besitzt, ist dagegen. Sie will weiter 5% der Anteile von Kirch kaufen und der Rest soll wie bereits bei SSN berichtet an der Börse gehandelt werden. Auch andere Verlage möchten unter eventuell Anteile kaufen.

Frau Springer ist dagegen, sie meint bei einem Verkauf der Anteile, ihre Zustimmung geben zu müssen. Die Anwälte der WAZ Gruppe haben da eine andere Rechtsauffassung. Sollt die WAZ bei Springer einsteigen, könnten sie 30% des Marktes kontrollieren.


WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kampf, Anteil, Springer
Quelle: www.digitv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"
China: Apple räumt ein, dass Schüler illegal für iPhone-Produktion arbeiten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: DNA-Test entlastet Unschuldigen nach 39 Jahren im Gefängnis
Uno-Bericht: Gefährlichste Orte für Frauen sind Lateinamerika und Karibik
US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?