22.04.02 16:27 Uhr
 120
 

Windrad in Flammen: Feuerwehr kann nur zuschauen

Ein brennender Windradrotorkopf hat gestern ein Verkehrschaos auf der A44 im Raum Wünneberg/Ostwestfalen ausgelöst.
Die Autobahn musste für zwölf Stunden in beide Richtungen gesperrt bleiben.

Teile des Rotorkopfes stürzten bis zu 100m entfernt von der Anlage zu Boden. Die Feuerwehr konnte nicht eingreifen, da die Feuerwehrleitern nur für Höhen bis 35m ausgelegt sind. Der Rotorkopf hingegen befindet sich in 78m Höhe.

Entlang der A44 bei Wünneberg steht der größte Windenergiepark Deutschlands abseits der Küste. Die Baukosten des beschädigten Windrades hatten 1,5 Mio € betragen.


WebReporter: KyperA1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Feuer, Feuerwehr, Flamme, Windrad
Quelle: www.nw-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?