22.04.02 15:09 Uhr
 31
 

Indien: Schwere Unruhen im Bundesstaat Gujarat

Die Millionenstadt Ahmedabad, im indischen Bundesstaat Gujarat gelegen, ist von religiös motivierten Unruhen erschüttert worden. Mittlerweile forderten die Auseinandersetzungen zwischen Hindus und Moslems 24 Tote.

Wie die Indiantimes berichtet, sollen Menschen vom aufgeputschten Mob zu Tode gesteinigt und erstochen worden sein. Die Sicherheitskräfte setzen Schusswaffen ein, um der Lage Herr zu werden. Die Unruhen konzentrieren sich auf die Armenviertel.

Ursache der wieder aufgeflammten Unruhen ist der Angriff auf den Sabermati-Schnellzug am 27.02.2002. Damals hatten extremistische Moslems den Zug in Brand gesetzt. 58 Menschen, vorwiegend Hindus, kamen dabei zu Tode.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KyperA1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Indien, Unruhe, Bundesstaat
Quelle: timesofindia.indiatimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?