22.04.02 11:57 Uhr
 13
 

Madrid: Anschlag mit Autobombe - Keine Verletzten

In der Nacht zum Montag ist in der Spanischen Hauptstadt Madrid eine Autobombe explodiert. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt. Die Autobombe detonierte vor dem Firmensitz des Mineralölkonzerns Repsol YPF.

Die Polizei geht von einem Anschlag der ETA aus. Die Explosion ereignete sich unweit vom Trainingsgelände des Fußballclubs Real Madrid. Mehrere Gebäude und 17 parkende Autos wurden bei der Detonation in Mitleidenschaft gezogen.

Nach Augenzeugenberichten haben zwei Männer das Fahrzeug abgestellt und sind dann fortgelaufen. Kurze Zeit später sei dann das Auto explodiert. Nach Polizeiangaben hat es seitens der ETA keine Warnung an die Behörden gegeben.


WebReporter: Schwarze Dame
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anschlag, Verletzte, Madrid, Autobombe
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Angeklagter gibt vor Gericht Mord an Flüchtlingsberater zu
Moskau: Mann sticht Moderatorin bei kremlkritischem Radiosender nieder
USA: Leiche von Dreijähriger gefunden - Nachts zur Strafe von Eltern ausgesetzt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Angeklagter gibt vor Gericht Mord an Flüchtlingsberater zu
Helene Fischer trinkt während Auftritt eine Maß Bier auf Ex aus
Moskau: Mann sticht Moderatorin bei kremlkritischem Radiosender nieder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?