22.04.02 11:16 Uhr
 5.005
 

Kinderpornos werden immer härter - Mord, Folter vor laufenden Kameras

Wiesbaden: Auf einer internationalen Tagung des Bundeskriminalamtes, an der über 100 Polizisten aus 29 Ländern der Welt teilnahmen, wurde über Verbrechen gegen Kinder diskutiert. Die Ergebnisse dieses Kongresses sind erschreckend.

So werden die Hersteller sowie die Konsumenten von Kinderporno-Material immer schlimmer. In den Videos wird mittlerweile gefoltert, selbst vor Mord an den Kindern schrecken die Hersteller nicht mehr zurück. Snuff-Movie nennt man die brutalen Videos.

Eines dieser Videos kostet bis zu 20.660 Euro. 20 Millionen Filme soll es weltweit geben. Geschätzter Umsatz der Kinderporno-Branche 4 Milliarden Euro. Vor allem in Russland ist das grausame Geschäft weit verbreitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Kamera, Kinderporno, Folter
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Frau entdeckt in Mülltonne abgetrennte Frauenbeine
Wien: Frau auf Rolltreppe in U-Bahn-Station vergewaltigt
Bayern: Zoll entdeckt drei Kilo verwesende Schlangenköpfe



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pantone ehrt Prince mit eigenem Lila-Farbton
AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?