22.04.02 11:16 Uhr
 5.005
 

Kinderpornos werden immer härter - Mord, Folter vor laufenden Kameras

Wiesbaden: Auf einer internationalen Tagung des Bundeskriminalamtes, an der über 100 Polizisten aus 29 Ländern der Welt teilnahmen, wurde über Verbrechen gegen Kinder diskutiert. Die Ergebnisse dieses Kongresses sind erschreckend.

So werden die Hersteller sowie die Konsumenten von Kinderporno-Material immer schlimmer. In den Videos wird mittlerweile gefoltert, selbst vor Mord an den Kindern schrecken die Hersteller nicht mehr zurück. Snuff-Movie nennt man die brutalen Videos.

Eines dieser Videos kostet bis zu 20.660 Euro. 20 Millionen Filme soll es weltweit geben. Geschätzter Umsatz der Kinderporno-Branche 4 Milliarden Euro. Vor allem in Russland ist das grausame Geschäft weit verbreitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Kamera, Kinderporno, Folter
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen
Scheidung: Bauunternehmer Richard Lugner soll bereits neue junge Freundin haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?