21.04.02 23:06 Uhr
 80
 

3,5 Milliarden-$ Schaden durch Betrug - selbst Gemeinde wurde Opfer

Die so genannte 'Nigeria-Connection' scheint in den letzten 10 Jahren Betrug im großen Stil begangen zu haben. So sollen insgesamt ca. 3,5 Milliarden Dollar von Ahnungslosen zusammengekommen sein.

Die Masche der Betrüger war ganz einfach. Per E-Mails und Faxe versprachen sie den Opfern sie zu beteiligen, falls sie helfen Geld oder andere Wertsachen aus dem Land zu schaffen, da diese sonst dem korrupten Staat zufallen würden.

Das Geld sollte erstmal auf die Konten der Opfer überwiesen werden. Als Absicherung verlangten die Täter allerdings schon vorab Geld für angebliche Bestechungen, Anwälte, Steuern oder sonstige Gebühren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AB_the_diablo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Milliarde, Schaden, Betrug, Gemeinde
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?