21.04.02 20:22 Uhr
 42
 

Fingerabruck soll Mörder von Tristan Brübach überführen

Tristan Brübach war am 26.März 1998 in Nähe des Bahnhofs Frankfurt-Höchst ermordet worden. Der Täter hatte den Jungen gewürgt, ihm die Kehle durchgeschnitten und den Leichnam brutal verstümmelt. Der Täter hinterließ einen blutigen Fingerabdruck.

Jetzt sollen von mehr als 10.000 Männern im Alter von 18 bis 49 Jahren, die seinerzeit in der Nähe des Tatorts wohnten, Fingerabdrücke genommen werden. Diese werden mit dem Fingerabdruck des Täters verglichen.

Die Aktion soll am 10. Mai anlaufen und auf Freiwilligkeit beruhen. Die mutmaßliche Täterbeschreibung:
Männlich, 17-40 Jahre, psychisch extrem gestört.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: grinsebiene
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mörder, Finger
Quelle: www.frankfurt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heidelberg: Auto rast in Fußgängergruppe - Ein Toter und Verletzte