21.04.02 17:51 Uhr
 88
 

Südafrika: Journalisten werden für Job nach Sex ausgefragt

Südafrikapräsident Thabo Mbeki läßt Journalisten nur mitreisen, die munter aus ihrem Sexleben erzählen. Topjournalisten, die das mit sich machen lassen, werden nach Intimitäten aus ihrem Privatleben gefragt.

Ein Auszug aus der 'Sunday Independent' zeigt die Frage auf, ob man für Topinformationen Sex annehmen/machen würde.


Zudem wird auch verlangt, dass man Angaben zu Kollegen/Kolleginnen machen kann, was den Ehestand oder psychologische Behandlung anbetrifft. Nach vergangenen Sexpartnern oder etwa lesbischen oder schwulen Begegnungen wird auch interessiert gefragt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: grinsebiene
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sex, Job, Südafrika, Journalist
Quelle: aktuelles.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Belastung für Partei": AfD-Spitze rückt von rechtem Björn Höcke ab
Wladimir Putin verteidigt Donald Trump und Prostituierte Russlands
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?