21.04.02 18:02 Uhr
 15
 

Frankreich: Interesse an den Wahlen hält sich in Grenzen

Am heutigen Wahlsonntag haben bis zwölf Uhr Mittag erst 21 Prozent der 40 Millionen Franzosen ihre Stimme für einen der 16 Kandidaten abgegeben.

Letzte Umfragen ergaben einen leichten Vorsprung von Staatspräsident Chirac gegenüber Premierminister Jospin. Der rechtsextreme Le Pen wird vermutlich Dritter dieser ersten Wahlrunde.

Sehr wahrscheinlich wird Frankreich erst am 5. Mai in einer Stichwahl den neuen Präsidenten der Republik küren.


WebReporter: morrigain
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Interesse, Grenze
Quelle: www.tages-anzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GroKo: Martin Schulz appelliert in Brief an SPD-Mitglieder
Britischer Außenminister plant Bau einer Brücke zu europäischem Festland
AfD droht Bundestagsabgeordneten: "Wenn ihr Krieg wollt, dann Krieg"



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Murnau: Sture Autofahrer blockieren 50 Minuten lang Straße
USA: Tochter, die aus Horrorhaus entkommen konnte, plante Flucht jahrelang
GroKo: Martin Schulz appelliert in Brief an SPD-Mitglieder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?