21.04.02 15:25 Uhr
 28
 

Springer-Witwe: Kein Zusammenschluß mit der WAZ-Gruppe

Friede Springer, Witwe und Erbin von Axel Springer, hat einen Zusammenschluss mit der WAZ-Gruppe ausgeschlossen. Es gäbe rechtliche Probleme und die Verlage würden nicht zusammenpassen, so Springer.


Sie selber werde auch weiter an der Zukunft des Verlages mitarbeiten und könne sich eine Aufstockung ihres Aktienanteils vorstellen. Trotz des zum Verkauf anstehenden Kirch-Anteils an Springer, werde die Aktionärsstruktur stabil bleiben.

Die Anschuldigung, dass Springer-Vorstandschef Döpfner die Kirch-Krise mit ausgelöst habe, wies Friede Springer zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maxx Dax
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gruppe, Springer, Witwe, WAZ
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zigaretten, Alkohol etc.: 18,4 Milliarden Steuern aus Genussmitteln eingenommen
Philippinen: High-Heel-Pflicht für Verkäuferinnen und Stewardessen beendet
Ifo-Chef plädiert für Jamaika-Koalition und warnt vor Neuwahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?