21.04.02 14:17 Uhr
 3.583
 

Neuer Ärger für "LINDOWS"

Nachdem, wie bei SNN berichtet wurde, das Produkt 'LINDOWS', welches eine Vereinigung von WINDOWS und LINUX darstellen soll, wegen des Namens schon von Seiten MS Ärger bekommen hatte, droht nun ein weiterer Streit, diesmal seitens der FSF.

Denn laut der 'Free Software Foundation' verstößt Lindows in dem Sinne gegen die Regeln, dass die kostenpflichtigen Previews nicht den Quellcode enthalten, obwohl sie auf DEBIAN und WINE basieren.

Denn diese Programme stehen unter der GPL, welche eine Weitergabe des Quellcodes geänderter Programme eindeutig vorsieht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AB_the_diablo
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Neuer, Ärger
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?