21.04.02 12:01 Uhr
 49
 

USA: Apotheker verkaufte mit Wasser verdünnte Medikamente

Ein Apotheker aus der amerikanischen Stadt Kansas City hat bei Verhören durch das FBI zugegeben, eine grosse Zahl von Chemotherapie- und zahlreichen anderen Medikamenten verkauft zu haben, die er vor dem Verkauf eigenhändig mit Wasser vermengt hatte.

Das FBI vermutet, dass der Apotheker Medikamente von 98.000 Verschreibungen in dieser Weise verändert hat. Die Zahl der betroffenen Patienten wird auf bis zu 4.200 geschätzt.

Im Februar hatte der besagte Apotheker bereits gestanden 20 Verunreinigungen vorgenommen zu haben. Dem Täter droht eine jahrzehntelange Gefängnisstrafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KyperA1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Wasser, Medikament, Apotheke, Apotheker
Quelle: timesofindia.indiatimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylant in KiTa einquartiert: Wen das nicht passt, der kann sein Kind ja abmelden
Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?