21.04.02 00:46 Uhr
 64
 

Krebspatienten in Deutschland schlecht behandelt ?

Der Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft und Direktor der Universitäts-Frauenklinik in Ulm Ralf Kreienberg kritisierte jetzt gegenüber der DPA fehlende Standards und Qualitätskontrollen bei der Krebsbehandlung.

'Krebspatienten werden nicht gut genug behandelt, weil viele Kliniken nicht wissen, dass sie sich nicht an die international geforderten Qualitätsrichtlinien halten.' gab Kreienberg zu bedenken.

Er forderte ein zwingendes Qualitätshandbuch, das vorschreibe, in welchem Stadium welche Maßnahme notwendig sei. Der Deutschen Krebsgesellschaft läge ein solches Werk bereits vor. Es müsse aber verbindlich sein und auch kontrolliert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tpwtpw
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Krebs
Quelle: www.netdoktor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stiftung Warentest: Die günstigste Sonnencreme schneidet am besten ab
Afrikanische Schweinepest in Tschechien aufgetreten
Zahl der Hautkrebs-Fälle in Deutschland steigt an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?