21.04.02 00:31 Uhr
 1.614
 

Sabine Christiansen will SPD-Wahlwerbung verbieten lassen

Sabine Christiansen hat der SPD mit rechtlichen Schritten für den Fall gedroht, dass sie für ihre Wahlwerbespots Auschnitte des legendären Stoiber-Interviews in der ARD-Talkshow verwendet, bei der der Unions-Kanzlerkandidat stotternd nicht gut aussah.

Christiansen reagierte damit auf den Rohschnitt eines Werbespots, den SPD-Wahlkampfmanager Machnig im NDR-Medienmagazin 'Zapp' präsentierte. Sie beauftragte den Rechtsanwalt Butz Peters (ehem. Aktenzeichen XY ungelöst) mit ihrer Interessenvertretung.

Die ARD-Frau kocht: 'Hier wird widerrechtlich ein überparteiisches und unabhängiges Diskussionsforum für den Wahlkampf missbraucht.' Sollte die SPD den Spot senden, werde sie Klage einreichen. Auch der NDR tritt dem Unterlassungsbegehren bei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: SPD, Sabine Christiansen
Quelle: www.bild.de


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?