21.04.02 00:14 Uhr
 99
 

Babypuppen für Alzheimerkranke

Im Briarwood Health Center in Denver (USA/Colorado) werden neuerdings Babypuppen bei der Behandlung von Alzheimerpatienten eingesetzt. Besonders Frauen nähmen diese Form der Beschäftigungstherapie sehr positiv an.

Sie hätten zwar fast alles und alle vergessen, würden sich aber noch an ihren Mutterinstinkt oder ihre Kindheit erinnern. Die Patientinnen würden nicht mehr verloren und rastlos durch die Gänge geistern, sondern wären erfüllter und ausgeglichener.

Um die Würde der Erkrankten zu wahren, dürften die Puppen vom Personal nicht als echte Babys präsentiert werden. Ziel ist es, das Bewusstsein auf eine glückliche Lebensphase zu lenken und damit Ruhe und Ausgeglichenheit in ihr Leben zurück zu bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tpwtpw
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Alzheimer
Quelle: www.xeeyo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer
Greenpeace-Test: Mindesthaltbarkeit bei Lebensmittel weit überschreitbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen
Kalifornien: Feuerwehrmann rettet Hund durch Mund-zu-Mund-Beatmung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?