20.04.02 19:18 Uhr
 23
 

Radsport-Affäre: Haftbefehl gegen "Dr. Mabuse"

In der Radsportaffäre um den als 'Dr. Mabuse' bekannt gewordenen Rennfahrerbetreuer haben wieder die Gerichte das Sagen. Bereits 1999 erwirkte ein französisches Gericht Auflagen, laut denen Bernard Sainz keine Sportler und Radrennen besuchen durfte.

Bei einer Routineverkehrskontrolle ging der Polizei der 58 Jahre alte Sainz ins Netz. In seinem Fahrzeug fand man allerdings nur Ambullen und Spritzen mit pflanzlichen homöopathischen Inhaltsstoffen, wie sich später herausstellte.

Sainz war auf der Rückreise von dem Radrennfahrer Vanbroucke. In einer Hausdurchsuchung bei Vanbroucke wurden das Dopingmittel EPO, Morphin und Clenbuterol sicher gestellt. Der beantragten U-Haft für Bernard Sainz wurde daraufhin stattgegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: yellow press
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Affäre, Radsport, Haftbefehl
Quelle: www.radsport-news.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
USA: Bill Cosby will Männern beibringen, wie man mit Sexualverbrechen davon kommt
Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?