20.04.02 18:28 Uhr
 18
 

Djerba: Schmerzensgeldforderungen an tunesische Regierung

Die Angehörigen und Opfer des Anschlags auf eine Synagoge in Djerba wollen nach neuesten Informationen die tunesische Regierung um Schmerzensgeld in Millionenhöhe verklagen.

Dies geht aber nur, wenn sich endgültig herausstellt, dass der Vorfall in Djerba ein Attentat war und kein Unfall.

Außerdem hätte die tunesische Behörde die Synagoge unter Polizeischutz stellen lassen müssen. Schließlich war es ein jüdisches Bauwerk und die Situation im Nahen Osten sieht ja derzeit nicht gerade rosig aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Da green latern
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Regierung, Regie, Schmerz, Schmerzensgeld
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Schande: 19 Tage alter Leo von Deutschen zu Tode vergewaltigt
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Terrorattacke in London: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte (Update)



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?