20.04.02 18:28 Uhr
 18
 

Djerba: Schmerzensgeldforderungen an tunesische Regierung

Die Angehörigen und Opfer des Anschlags auf eine Synagoge in Djerba wollen nach neuesten Informationen die tunesische Regierung um Schmerzensgeld in Millionenhöhe verklagen.

Dies geht aber nur, wenn sich endgültig herausstellt, dass der Vorfall in Djerba ein Attentat war und kein Unfall.

Außerdem hätte die tunesische Behörde die Synagoge unter Polizeischutz stellen lassen müssen. Schließlich war es ein jüdisches Bauwerk und die Situation im Nahen Osten sieht ja derzeit nicht gerade rosig aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Da green latern
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Regierung, Regie, Schmerz, Schmerzensgeld
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baltic Ufo Ocean X Team fühlt sich von schwedischer Regierung reingelegt
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?