20.04.02 16:33 Uhr
 78
 

Internet: Sex-Werbung am billigsten

Wie Overture Services Inc. bei einer Analyse von beliebten Destinationen des Internet-Portals Yahoo feststellte, muss für Clicks auf Sex-Werbebanner bzw. entsprechenden Textlinks am wenigsten bezahlt werden.

Den Betreibern einer Website müssen Inhaber eines Links zu Seiten mit pornografischem Inhalt für jeden Click mitunter nur 18 US-Cent bezahlen.

Weight-Watchers z.B. müssen ca 1$ pro Click bezahlen, während ein Blumenzustelldienst sogar 2,94$ für jeden Click zu berappen hat.
Für den Textlink 'Datenwiederherstellung' wurde während der Untersuchung ein Spitzenpreis von bis zu 7,28$ erreicht.


WebReporter: KyperA1
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Sex, Werbung
Quelle: timesofindia.indiatimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub
Jamaika-Sondierungen: Nur noch Glasfaser soll gefördert werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?