20.04.02 10:53 Uhr
 268
 

Erdentstehung - Neue Erkenntnisse über Thermik lassen aufhorchen

Im Journal Science erschienene Ausführungen der Wissenschaftler Meibom und Frei befassen sich mit der Zeit und dem Ablauf der Abkühlung der Erde im frühen Stadium sowie den Auswirkungen dieses Prozesses.

Beide Forscher stützen sich dabei auf Analysen von Metallkügelchen sowie dem Verhältnis von speziellen Osmium-Isotopen. Die Experimente lassen den Schluß zu, dass sich die Erde schon 250 Mill. Jahre nach ihrer Entstehung abzukühlen begann.

Diese wesentlich zeitigere Abkühlung, als bisher angenommen, würde die Plattentektonik als weitere Entwicklung der Erde favorisieren. Auch das Magnetfeld hätte sich schon eher als gedacht gebildet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erkenntnis
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?