20.04.02 10:53 Uhr
 268
 

Erdentstehung - Neue Erkenntnisse über Thermik lassen aufhorchen

Im Journal Science erschienene Ausführungen der Wissenschaftler Meibom und Frei befassen sich mit der Zeit und dem Ablauf der Abkühlung der Erde im frühen Stadium sowie den Auswirkungen dieses Prozesses.

Beide Forscher stützen sich dabei auf Analysen von Metallkügelchen sowie dem Verhältnis von speziellen Osmium-Isotopen. Die Experimente lassen den Schluß zu, dass sich die Erde schon 250 Mill. Jahre nach ihrer Entstehung abzukühlen begann.

Diese wesentlich zeitigere Abkühlung, als bisher angenommen, würde die Plattentektonik als weitere Entwicklung der Erde favorisieren. Auch das Magnetfeld hätte sich schon eher als gedacht gebildet.


WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erkenntnis
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?