20.04.02 10:53 Uhr
 268
 

Erdentstehung - Neue Erkenntnisse über Thermik lassen aufhorchen

Im Journal Science erschienene Ausführungen der Wissenschaftler Meibom und Frei befassen sich mit der Zeit und dem Ablauf der Abkühlung der Erde im frühen Stadium sowie den Auswirkungen dieses Prozesses.

Beide Forscher stützen sich dabei auf Analysen von Metallkügelchen sowie dem Verhältnis von speziellen Osmium-Isotopen. Die Experimente lassen den Schluß zu, dass sich die Erde schon 250 Mill. Jahre nach ihrer Entstehung abzukühlen begann.

Diese wesentlich zeitigere Abkühlung, als bisher angenommen, würde die Plattentektonik als weitere Entwicklung der Erde favorisieren. Auch das Magnetfeld hätte sich schon eher als gedacht gebildet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erkenntnis
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Graz: Sex-Attacke im Zug von zwei Afghanen
Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will
Flughafen München: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?