20.04.02 07:34 Uhr
 690
 

Argentinische Sparmaßnahme: Klinik schmeißt Körperteile in den Müll

Eine Klinik in Argentinien hat aufgrund drastischer Sparmaßnahmen der Regierung Körperteile von Menschen einfach auf den Müll geworfen. Die Gesundheitskammer der nördlichen Provinz Chaco gab an, dass die Klinik nicht anders handeln konnte.

Da man sich wegen des Geldmangels keinen Brennstoff für die Verbrennungsöfen leisten konnte, entsorgte man die Körperteile und medizinische Abfälle auf der städtischen Mülldeponie.

Nach Angaben der Leiterin der Personalunion sind bis jetzt 110 Tonnen an medizinischer Abfälle und Körperteile von Menschen so entsorgt worden. Augenzeugen berichteten, dass es sich dabei unter anderem um amputierte Gliedmaße handelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Billybaer01
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Klinik, Körper, Müll, Sparmaßnahme
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden
Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Gericht untersagt islamische "Sofort-Scheidungen"
Studie: Der Ur-Apfel stammt aus Kasachstan
Trumps Ex-Stratege wieder bei "Breitbart" und will dort "in den Krieg ziehen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?