19.04.02 18:32 Uhr
 74
 

Peruanische Polizisten kassierten das Gehalt von 415 toten Kollegen

In Peru beziehen manchmal sogar Verstorbene Gehalt. Der peruanische Innenminister gab bekannt, dass eine Gruppe von Polizisten verhaftet wurde. Sie hatten die Gehaltsschecks von 415 toten Kollegen kassiert.

Starb ein Kollege, wurde sein Tod nicht bekannt gegeben. Die Polizisten fälschten die Ausweise der toten Kollegen und täuschten somit vor, dass diese noch am Leben sind.

Dadurch wurde eine Summe von etwa 1,57 Millionen Euro ergaunert. Ein Polizist verdient durchschnittlich weniger als 225 Euro monatlich. Die Untersuchung zu diesem Fall begann 2001. Die beschuldigten Polizisten wurden dafür jetzt inhaftiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: itbabe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Gehalt, Kollege
Quelle: news1.iwon.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll
Syrien: Mehrere Anschläge in Homs - Mindestens 42 Tote



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filmpreis: Französischer Thriller "Elle" bekommt zwei Cesars
WLAN-Anschluss funktioniert nicht: 16-Jähriger randaliert in Wohnung
Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?