19.04.02 13:34 Uhr
 143
 

Keine Reklame mehr mit Frauen - Malaysischer Bundesstaat greift durch

In der weiteren Anstrengung den malaysischen Bundesstaat 'Kuala Terengganu' mehr und mehr islamistisch auszurichten, hat sich nun die örtliche Regierung gegen die Darstellung von Frauen auf touristischen Werbereklamen entschieden.

Wie der Vorsitzende der Touristenbehörde, Wan Hassan Mohd Ramli, erklärte, sei dies eine Notwendigkeit, um nicht das Erscheinungsbild des Staates zu verfälschen. Der Tourismus ist die zweitwichtigste Einnahmequelle Kuala Terengganus.

Ramli wörtlich : 'Der Gebrauch von Frauen und Sex...ist gegen die traditionell-islamischen Richtlinien und werde deshalb aus jeglichen Werbereklamen entfernt. ' Im letzten Jahr konnte der malaysische Staat etwa 1,4 Millionen Touristen anziehen.


WebReporter: ste2002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frau, Bundesstaat
Quelle: www.thestar.com.my

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Untreueverdacht: Immunität von CDU-Bundestagsabgeordneten Bleser aufgehoben
Sicherheitslage in Syrien: AfD verlangt Rückreise syrischer Flüchtlinge
Bundesregierung will deutsche IS-Kinder aus dem Irak nach Deutschland bringen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?