19.04.02 12:27 Uhr
 6
 

Gespräche zwischen Andersen und Justizministerium abgebrochen

Die Gespräche zwischen dem angeschlagenen Wirtschaftsprüfer Andersen und dem US-Justizministerium wurden am gestrigen Donnerstag ohne Ergebnis abgebrochen. Es wurde demnach kein Abkommen erzielt, das eine Sanktionen für die Behinderung der Justiz vorsieht.

Bereits am Mittwoch wurden Verhandlungen, welche die Einigung über eine durch einen verärgerten Enron-Aktionär eingereichte Sammelklage vorsah, eingestellt, nachdem erste unangenehme Details besprochen wurden.

Bryan Sierra, Sprecher des Justizministeriums, äußerte in diesem Zusammenhang, dass sich die Staatsanwälte weiterhin auf den laufenden Prozess in Houston vorbereiten, der für den 6. Mai angesetzt ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gespräch, Justiz, Justizminister
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dunkelziffer: Circa 5200 Flüchtlinge in Deutschland noch nicht erfasst
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Ist Merkels Politik die "späte Rache der DDR an der BRD" ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?