19.04.02 08:34 Uhr
 3
 

Verzögerung bei MediGene-Medikament wegen neuer Studie

Das deutsch-amerikanische Biotech-Unternehmen MediGene AG beendet vorzeitig eine Studie der klinischen Phase II für den therapeutischen Wirkstoff Etomoxir zur Behandlung von Herzinsuffizienz. Es gebe Hinweise, dass die getesteten Dosen in Einzelfällen zu Nebenwirkungen führen können und dass Etomoxir möglicherweise schon bei geringeren Dosierung wirksam sei.

Deshalb soll der Wirkstoff in deutlich geringeren Dosierungen getestet werden. Dies ermögliche eine schonendere Behandlung von Patienten und eine Verringerung der Herstellungskosten für Medikamentenkandidaten.

Hierdurch werden zusätzliche Studien erforderlich, wodurch sich die Entwicklungszeit voraussichtlich um etwa ein Jahr verlängert. Auf den geplanten Zeitpunkt für das Erreichen des Break-Even habe diese Verzögerung aber keinen Einfluss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Studie, Medikament, Verzögerung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages
Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorgefahr: Angela Merkel baut für Deutschlands nächsten Tag X vor
In der Schweiz sind legale Hanfzigaretten der Renner
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?