19.04.02 08:08 Uhr
 125
 

Ex-Mossad Chef schlägt neuen Nahost-Friedensplan vor

Der Ex-Mossaddirektor Yatom, sowie zwei angesehene Uniprofessoren, Prof. Amirav und Prof. Ginat haben einen neuen Friedensplan vorgeschlagen. Im Kern sieht der Plan vor, dass Israel die Ausrufung des Staates Palästina anbietet.

Die Fläche dieses Staates soll zunächst 65% der bisher besetzten Gebiete umfassen. Die Ausrufung soll auf einer regionalen Fiedenskonferenz stattfinden, auf der auch weitere, langfristigere Eckpunkte des Planes festgezurrt werden könnten.

Der Plan umfasst u.a. auch die Räumung zahlreicher jüdischer Siedlungen, sowie
palästinensische Selbstverwaltung für Ost-Jerusalem. Die Grenze zwischen Palästina und Israel soll dann unverzüglich durch einen Gitterzaun undurchlässig gemacht werden.


WebReporter: KyperA1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Chef, Ex, Frieden, Friede, Nahost, Mossad
Quelle: www.jpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: 46 Prozent der Amerikaner sind für einen Krieg gegen Nordkorea
Niedersachsen-Wahl: AfD erklärt schwaches Ergebnis mit internen Streitereien
Russland liefert radikalislamischer Taliban in Afghanistan wohl Diesel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?