19.04.02 07:11 Uhr
 548
 

Preis für Mittel gegen Atemnot bei Säuglingen wird vervierzehnfacht

Bei Säuglingen und Neugeborenen, die an einer lebensbedrohlichen Atemnot leiden, wird das Gas „Stickstoffmonoxid“ ( NO ) eingesetzt. Laut Angaben der „Augsburger Zeitung“ hat der einzige Hersteller des Gases jetzt den Preis um das 14fache erhöht.

Bisher kostete eine Stunde Beatmung mit dem Gas umgerechnet zehn Euro, ab jetzt verlangt der Hersteller 140 Euro pro Stunde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AliPop
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Preis, Mittel, Säugling, Atemnot
Quelle: www.gesundheitspilot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ratgeber für Psychotherapie von der Verbraucherzentrale
Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sri Lanka: Fluggast versteckte in seinem Hintern ein Kilogramm Gold
Cathy Lugner packt über ihre geheimen Sex-Fantasien aus
Basketball-Starcoach über Donald Trump: "Widerlich. Wie ein Sechstklässler"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?