18.04.02 23:04 Uhr
 112
 

Eigene Minister sagen, Stoibers Wahlkampfäusserungen seien heisse Luft

Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber, Kanzlerkandidat der christlichen Union, versuchte sich in den letzten Tagen durch seine steuerpolitischen Ansätze zu profilieren.

Unter anderem beklagte er die 'soziale Schieflage', die momentan in Deutschland vorherrsche. Deshalb wolle er die Abschaffung der Steuerfreiheit für Veräußerungsgewinne, die von der rot-grünen Regierung eingeführt wurde, wieder abschaffen.

Erwin Huber, Chef der Staatskanzlei, und Kurt Faltlhauser, Stoibers Finanzminister, gaben jetzt gegenüber besorgten Vertretern der Industrie zu, dass dies jedoch nur Wahlkampfzusagen sei. Stoiber plane nicht die Abschaffung der Steuerfreiheit.


WebReporter: stolly
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Minister, Wahlkampf, Luft
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
Ärger über Gabriel: Saudi-Arabien ruft Botschafter in Berlin zurück
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?