18.04.02 23:04 Uhr
 112
 

Eigene Minister sagen, Stoibers Wahlkampfäusserungen seien heisse Luft

Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber, Kanzlerkandidat der christlichen Union, versuchte sich in den letzten Tagen durch seine steuerpolitischen Ansätze zu profilieren.

Unter anderem beklagte er die 'soziale Schieflage', die momentan in Deutschland vorherrsche. Deshalb wolle er die Abschaffung der Steuerfreiheit für Veräußerungsgewinne, die von der rot-grünen Regierung eingeführt wurde, wieder abschaffen.

Erwin Huber, Chef der Staatskanzlei, und Kurt Faltlhauser, Stoibers Finanzminister, gaben jetzt gegenüber besorgten Vertretern der Industrie zu, dass dies jedoch nur Wahlkampfzusagen sei. Stoiber plane nicht die Abschaffung der Steuerfreiheit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stolly
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Minister, Wahlkampf, Luft
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorzelle - Generalbundesanwalt Frank sieht Gefahr in radikalen Reichsbürgern
Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?