18.04.02 22:05 Uhr
 4
 

Apple kann Prognosen übertreffen und anheben, Aktie verliert leicht

Apple, der weltweit letzte große PC-Anbieter mit hauseigenem Betriebssystem, konnte im abgelaufenen zweiten Quartal 2002 einen Umsatz von 1,5 Mrd. Dollar erreichen. Der Nettogewinn lag bei 40 Mio. Dollar oder 11 Cent je Aktie. Ein Jahr zuvor hatte das Unternehmen einen Gewinn von 12 Cent je Aktie gemeldet. Analysten hatten lediglich mit 10 Cent gerechnet. Die große Nachfrage nach den neuen iMac-Modellen, von denen mehr als 200.000 Geräte abgesetzt wurden, war maßgeblich für das Erreichen dieser soliden Ergebnisse verantwortlich.

Für das zweite Quartal erwartet Apple einen Umsatz von 1,6 Mrd. Dollar. Allerdings sollen die Gewinne nur unwesentlich zulegen können, denn durch die hohen Kosten für den Luftversand der iMacs und weiterhin steigende Preise für die LCD-Bildschirme der neuen iMacs werde es zu keinem Anstieg der Gewinnmargen kommen. Erst im Septemberquartal rechnet das Management damit, dass die Produktion der Nachfrage nachkommen wird. Dann sollten die Gewinnmargen über das bisherige Niveau von 27 Prozent ansteigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, Apple, Prognose
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart: Windreich-Gründer wird von Staatsanwaltschaft angeklagt
23-Jähriger nimmt mit Fake News 1.000 Dollar pro Stunde ein
Bitburger Bier beendet Sponsoring des Deutschen Fußball-Bundes