18.04.02 20:11 Uhr
 1.784
 

Call-by-Call: Rechnung 11 mal so hoch, Mahngebühren fast 1000 Prozent

Bei verschiedenen Call-by-Call-Anbietern kommt es in der jüngsten Zeit zu immer mehr Unstimmigkeiten. Die Verfügbarkeit vieler Anbieter ist sehr schlecht. Oftmals bekommt man bei jedem zweiten Anruf keine Verbindung.

"Super24", ein Call-by-Call Anbieter aus Erfurt, berechnete Kunden die gleichen Gespräche gleich drei mal. Einem anderen Kunden wurden statt 3 Cent die Minute 33 Cent abgerechnet. Die Rechnung war am Ende 1000 Euro hoch.

"Prompt" schickt den Kunden nicht selbst die Mahnungen. Diese werden über eine Rechtsanwaltskanzlei verschickt, die schon bei der ersten Mahnung eine saftige Mahngebühr von fast 1000 Prozent des Betrages aufschlug. So wurden aus 3,5 Euro mit Gebühr 30.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stolly
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Rechnung
Quelle: www.verivox.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen
Spielzeugkette "Toys R Us" ist pleite



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?