18.04.02 16:46 Uhr
 51
 

Bakterie kann Eisen riechen

Das Bakterium Geobacter Metallireducens kann mit Hilfe von sogenannten Geißeln Eisen riechen. Gleichzeitig kann sich die Mikrobe dann zu den 'gerochenen' Eisenvorkommen mit den Geißeln bewegen.

Eisen ist für die Mikrobe deshalb so wichtig, da es für sie Nahrung ist. Neben dem Eisen stehen jedoch auch Manganoxide auf dem Speiseplan.

Gefunden wurde diese Eigenschaft erst bei der Genanalyse. Die Wissenschaftler hoffen, dass die Mikrobe eventuell auch auf Uran 'anspringt', um so belastetes Erdreich zu säubern.


WebReporter: knissi1
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bakterie, Eisen
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?