18.04.02 16:46 Uhr
 51
 

Bakterie kann Eisen riechen

Das Bakterium Geobacter Metallireducens kann mit Hilfe von sogenannten Geißeln Eisen riechen. Gleichzeitig kann sich die Mikrobe dann zu den 'gerochenen' Eisenvorkommen mit den Geißeln bewegen.

Eisen ist für die Mikrobe deshalb so wichtig, da es für sie Nahrung ist. Neben dem Eisen stehen jedoch auch Manganoxide auf dem Speiseplan.

Gefunden wurde diese Eigenschaft erst bei der Genanalyse. Die Wissenschaftler hoffen, dass die Mikrobe eventuell auch auf Uran 'anspringt', um so belastetes Erdreich zu säubern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: knissi1
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bakterie, Eisen
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mindestlohn-Gegner Andrew Puzder von Trump zum Arbeitsminister ernannt
Kurz vor Weihnachten: Amazon-Mitarbeiter streiken in zwei Versandzentren
Batman-Film mit Ben Affleck wird noch vor "Justice League 2" gedreht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?