18.04.02 13:54 Uhr
 61
 

UN: Flüchtlingslager Dschenin vom Erdboden verschwunden

Laut des UN-Sondergesandten Terje Roed-Larsen sei das im Westjordanland liegende Flüchtlingslager Dschenin 'völlig zerstört'. Der israelische Angriff hätte ein Leiden verursacht, welches jeder Vorstellungskraft trotzt.

Man rechnet mit ca. 500 Toten, wogegen die israelische Seite gerade mal von 100 spricht.
Mittlerweile haben auch Hilfsorganisationen Zugang zum Lager bekommen und helfen dabei, Tote aus den Trümmern zu bergen und Verletzte zu behandeln.

Israel wollte ursprünglich die Toten in Massengräber verscharren, was jedoch vom obersten israelischen Gericht verboten wurde, so dass die Palästinenser ihre Verstorbenen nun selbst begraben dürfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: einz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Flüchtling, UN
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stasi-Vorwürfe: Rücktritt des Berliner Baustaatssekretärs Andrej Holm
Rechte im EU-Parlament sperrt nicht-genehme Medien vom Fraktionskongress aus
CDU-Politiker Wolfgang Bosbach nennt Erika Steinbach "aufrechte Demokratin"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Schildkröte": "Dittsche"-Darsteller Franz Jarnach ist tot
Spielzeit für Resident Evil 7 bekannt
"Grüße von Onkel Adolf": Amazon-Mitarbeiter steckt Zettel in Paket an Jüdin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?