18.04.02 12:57 Uhr
 106
 

Erfolg mit adulten Stammzellen

Stammzellen können Menschen mit Multipler Sklerose (MS) helfen. Von ersten Erfolgen haben Ärzte auf einer Tagung der American Academy of Neurology in Denver berichtet. Für die Therapie wurden Stammzellen zunächst aus dem Blut der MS-Kranken gewonnen.

Zudem wurden bei den Patienten die Immunzellen abgetötet, die bei Multipler Sklerose das Gewebe angreifen. Hinterher führten die Forscher die gesunden Stammzellen wieder zu.

Ergebnis der Behandlung für 26 Erkrankte, bei denen andere Therapien versagt hatten: Bei 20 stabilisierte sich der Zustand, bei sechs besserte er sich leicht. Bei drei Patienten kam es zu Komplikationen.