18.04.02 12:10 Uhr
 87
 

Niedersächsische Polizei: Ab 2004 mit Linux unterwegs

Wie der niedersächsische Innenminister bekannt gab, werde man künftig den Betrieb des Linux-Betriebssystems bei der Polizei aufnehmen.

Grund für die Umstellung auf das freiverfügliche Betriebssystem seien die Sicherheits- und Wirtschaftsaspekte gewesen.

Bereits seit 1989 arbeite man mit UNIX-Systemen - im Jahre 2004 wolle man dann auf 11000 Rechnern Linux einsetzen.

Um den wirtschaflichen Aspekt hervorzuheben, gab man an, dass zum Einsatz anderer Software hochgerechnet auf 10 Jahre rund 20 Millionen Euro eingespart werden können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sam Buka
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Polizei, Linux
Quelle: www.pcwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter
Amazon entwickelt Türklingel, die Paketlieferanten ins Haus lässt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?