18.04.02 11:59 Uhr
 434
 

DVD-RW Skandal: HP löst Probleme still und leise - Philips zieht nach

In den Skandal um nicht DVD-R-fähige DVD-RW Laufwerke kommt Bewegung. So hat Hewlett Packard das Trade-In Programm gestartet, bei dem der DVD-RW Brenner HP100i in den Ländern Kanada und USA gegen den HP200i-Brenner ausgetauscht wird.

Jedoch ist die Lösung von HP, die still und heimlich gestartet wurde, nicht kostenfrei für den Kunden. Dieser muss für den Umbau 99 Dollar zahlen und das Angebot ist zeitlich begrenzt von 1. Mai bis zum 30. Juni.

Philips hat sich eine Softwarelösung einfallen lassen. Per Update sollen die DVD-RW Brenner auch DVD-R-Rohlinge verarbeiten können (DVDR1000 und DVDR1500 sind bereits umgerüstet). Für interne Laufwerke steht eine Lösung noch aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Skandal, Problem, DVD, HP
Quelle: www.onlinekosten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Budapest: 18-Jähriger findet Bug in U-Bahnticketsystem und wird verhaftet
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"
Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?