18.04.02 11:56 Uhr
 73
 

Der nächste Zeuge wackelt im Microsoft-Prozeß

Nachdem bereits der erste Zeuge, der für Microsoft im Anti-Trust-Prozeß aussagen sollte, eher ein schlechtes Licht auf die Praktiken des Software-Riesen warf, hatte die Gates-Company nun auch mit ihrem zweiten Zeugen wenig Glück.

Die Anwälte der Kläger fanden heraus, dass der Wirtschaftsprofessor Kevin Murphy, der sich für die Microsoft-Position stark gemacht hatte, nicht über viel Erfahrung auf dem IT-Gebiet verfügt.

Er beschäftigt sich erst seit fünf Jahren mit der Materie, und zwar exakt so lange, wie seine Beratungsfirma für Microsoft Aufträge bearbeitet hat.


WebReporter: KaotiC
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Microsoft, Zeuge
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Schüsse bei Geiselnahme in Asylheim
Doppelmörder von Herne könnte lebenslange Haft erwarten
Bluttat in Hameln: Kader K. spricht über ihr Leben danach



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Schüsse bei Geiselnahme in Asylheim
Doppelmörder von Herne könnte lebenslange Haft erwarten
Restaurant aus "Breaking Bad" wird in Albuquerque eröffnet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?