18.04.02 10:56 Uhr
 54
 

Kann GDNF ein Parkinson-geschädigtes Gehirn wiederherstellen?

Überraschend schnell wirkte eine experimentelle Behandlung, die an bisher fünf Parkinson-Patienten in Bristol, England durchgeführt wurde. Mittels einer Pumpe war eine GDNF genannte Substanz direkt in betroffene Hirnregionen geleitet worden.

Daraufhin erlangten binnen weniger Wochen die Patienten ihren Geruchs- und Geschmackssinn wieder. Einer von ihnen, Roger Nelson, war wieder in der Lage zu lachen. Er könne wieder besser sprechen, laufen, lächeln und lachen, beschrieb er die Wirkung.

Der Neurochirurg Nik Patel am Frenchay Krankenhaus warnte dennoch vor allzu übertriebenen Hoffnungen: 'Wir müssen erst beweisen, dass diese Substanz dauerhaft hilft, sicher ist und den Erkrankungsprozess umkehrt.'


WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gehirn, Parkinson
Quelle: news.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?