17.04.02 22:54 Uhr
 46
 

Briefmonopol adé - es lebe der freie Markt

Bereits ab 2003 soll das Briefmonopol der Post weiter eingeschränkt werden. So erhält die Post nur noch für Briefe unter 100 Gramm die Exklusivlizenz. Damit bekommen Konkurrenten weitere Chancen.

Für die Deutsche Post ist dieser Kabinettsbeschluss nicht weiter tragisch, denn der Hauptverdienst für die Post liegt bei den Briefen unter 100 Gramm. Bisher lag die Grenze national bei 200 Gramm und international bei 350 Gramm.

Auch der Deutschen Post kommt die Öffnung der Briefmärkte in Europa zugute. Vorstandschef Zumwinkel erklärte, dass sich für die Post durch die Öffnung des Marktes neue Chancen ergeben.


WebReporter: tbrueck
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Markt, Brief
Quelle: www.heute.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erotikhändler "Beate Uhse" meldet Insolvenz an
Paketdienste erwägen für Klingeln an Haustür Extra-Gebühren zu erheben
Rumänien ist überraschenderweise Europas Wachstumsmeister



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?